Integrationstag - Der Chancentag

Integrationstag 2020 am 5. Mai

Vielfalt tatsächlich erleben, Neues ausprobieren und mutig aufeinander zugehen. Darum geht es bei den Integrationstagen, die das Franziskuswerk Schönbrunn in Zusammenarbeit mit Stadt und Landkreis Dachau bereits dreimal anlässlich des Europäischen Protesttages für die Rechte von Menschen mit Behinderung erfolgreich veranstaltet hat. Jedes Jahr haben rund 40 Unternehmen aus der Region Dachau die Chance genutzt und jeweils etwa 70 Menschen mit Behinderung ein eintägiges Schnupperpraktikum in ihrem Unternehmen zugetraut. Dabei lernten sie die Fähigkeiten von Menschen mit Behinderung direkt kennen und probierten aus, wie Beschäftigte der WfbM (Werkstatt für behinderte Menschen) zu ihrem Unternehmen passen. Für Menschen mit Behinderung bot der Tag die Gelegenheit, Neues kennen zu lernen und im Team zusammen mit Menschen ohne Behinderung zu arbeiten. In 2020 ist dies wieder am 5. Mai möglich – Unternehmen haben dann wieder die Chance, soziale Verantwortung zu zeigen und Vielfalt zu gewinnen – und nicht zuletzt erfahren Menschen mit Behinderung Wertschätzung für ihre Arbeit.

SO GEHT‘S:

  1. Anmeldeformular ausfüllen
  2. Unsere Integrationsfachkräfte kontaktieren Sie, klären noch offene Fragen und organisieren den Besuch.
  3. Wir bringen motivierte Praktikanten und passende Betriebe zusammen

INFOS FÜR UNTERNEHMEN

Unsere Erfahrung zeigt: Menschen mit Behinderung beeinflussen das Betriebsklima einer Firma meist sehr positiv. Sie haben oftmals einen unverstellten Zugang zu den Dingen, sind motiviert, ehrlich und hilfsbereit. Unsere behinderten Mitarbeiter gehen Ihnen da zur Hand, wo es gilt, einfache Arbeiten und Dienstleistungen zu erbringen, sei es in den Bereichen Montage, Verpackung oder Dienstleistungen – es gibt viele Möglichkeiten. Besonders bei immer wiederkehrenden einfachen Tätigkeiten erbringen Menschen mit Behinderung eine hohe Lern- und Leistungsbereitschaft.

Das wichtigste an diesem Tag ist, dass Sie als Unternehmen gerne Verantwortung übernehmen. Sie können je nach Größe ihres Betriebs einen oder mehrere Praktikanten aufnehmen. Wir kümmern uns um Organisation und Ablauf, unterstützen Sie im Vorfeld bei der Auswahl geeigneter Tätigkeiten, vermitteln ihnen einen motivierten Praktikanten, begleiten ihn oder sie den Tag über und sind natürlich auch bei all ihren Fragen als Ansprechpartner jederzeit erreichbar. Selbstverständlich verursacht das eintägige Schnupperpraktikum keinerlei Kosten und bedeutet keine Verpflichtungen.

Ganz egal ob Sie einen Lebensmittelmarkt, Behörde, Schule, Gaststättenküche oder Seniorenpflegeheim betreiben – Menschen mit Behinderung können in vielen verschiedenen Bereichen einen wertvollen Beitrag leisten.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, melden Sie sich bitte hier an.

CHECKLISTE:

Erfüllt Ihr Betrieb diese Bedingungen?

  1. Gibt es in Ihrem Betrieb einfache Tätikeiten?
  2. Wollen Sie soziale Verantwortung übernehmen?
  3. Sind Sie bereit neue Wege zu gehen?
  4. Sie haben ein Team, dass sie in Ihrem Anliegen unterstützt?

Grußworte zum Integrationstag 2020

Schirmherr Bernhard Seidenath, Mitglied des Bayerischen Landtags

Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer im Landkreis Dachau,
liebe Praktikantinnen und Praktikanten,

in einer lebenswerten Gesellschaft kann jeder Mensch seine Fähigkeiten und Stärken einbringen und wird für diese geschätzt. Dies gilt auch und gerade im Arbeitsleben: für die Teilhabe durch Arbeit. Für den Arbeitsmarkt stellen alle Menschen mit ihren jeweiligen Talenten und mit ihrer Einsatzbereitschaft ein großes Potenzial dar. Immer mehr Unternehmen wissen daher die Mitarbeit von Menschen mit Behinderung und die Vielfalt innerhalb ihrer Belegschaft zu schätzen – die gilt gerade in Zeiten, in denen sich Betriebe immer schwerer damit tun, gute und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden.

Der Integrationstag 2020 des Franziskuswerks Schönbrunn bietet nun beiden Seiten die Möglichkeit, einander kennen zu lernen: Sie, die Praktikantinnen und Praktikanten, können zeigen, was in ihnen steckt. Und Sie, die Unternehmerinnen und Unternehmer, können sich, ihr Tätigkeitsfeld und ihr Betriebsklima hautnah erlebbar machen. Deshalb hoffe ich sehr, dass es möglichst oft zwischen Praktikanten und Unternehmern „passt“ – und sich so zwischen ihnen eine intensivere Arbeitsbeziehung entwickeln kann. Zum Nutzen beider!
Aus diesem Grund wünsche ich allen viele reiche Eindrücke und wertvolle Informationen. Egal, was anschließend daraus erwächst: Der Integrationstag ist so oder so ein wichtiger Schritt zum Gelingen der Inklusion im Arbeitsleben – und eine Bereicherung für beide Seiten. Unter dem Blickwinkel einer Politik, die sowohl die Belange der Menschen mit Behinderung als auch den Erfolg unserer Unternehmen im Fokus hat, ist er genau der richtige Weg.
Mit allen guten Wünschen grüße ich Sie deshalb sehr herzlich.
Ihr
Bernhard Seidenath

Schirmherr Josef Mederer, Bezirkstagspräsident von Oberbayern

Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer, liebe Bürgerinnen und Bürger im Dachauer Land,

die Integration von Menschen mit einem Handikap in die Arbeitswelt ist eine der wichtigsten sozialpolitischen Aufgaben unserer Zeit. Damit lässt sich gesellschaftliche Vielfalt leben, denn jeder Mensch hat Begabungen und Talente und möchte diese im Job unter Beweis stellen. Deshalb freut es mich sehr, wenn beim Integrationstag möglichst viele Unternehmen soziale Verantwortung übernehmen, indem sie Menschen mit Behinderungen die Chance geben, zu zeigen, was in ihnen steckt.

Das Franziskuswerk Schönbrunn organisiert den Integrationstag am 5. Mai 2020 bereits zum fünften Mal. Es betreibt damit Öffentlichkeitsarbeit für die Belange von Menschen mit Behinderungen, die sich mit ihren Stärken und Fähigkeiten auf dem ersten Arbeitsmarkt einbringen wollen. Ein Praktikum ist für dieses gegenseitige Kennenlernen eine sehr gute Gelegenheit: Menschen mit Handikap können in die Arbeits- und Produktionsabläufe eines Betriebes hineinschnuppern. Und die Arbeitgeber können sich über die Fähigkeiten von Menschen mit Behinderungen informieren und vielleicht vorhandene Vorbehalte abbauen.

Für den Bezirk Oberbayern als Träger der Eingliederungshilfe ist das Franziskuswerk ein starker Partner. Wir finanzieren dort unter anderem rund 350 Arbeitsplätze in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Mit dem Budget für Arbeit gibt es erfreulicherweise einen zusätzlichen Anreiz, der die Integration von Menschen mit Behinderungen in den ersten Arbeitsmarkt erleichtern soll. Arbeitgeber, die einen Menschen mit Behinderungen einstellen, können vom Bezirk Oberbayern einen Zuschuss zu den Lohnkosten von maximal 75 Prozent bis zur Höchstgrenze von aktuell 1.495 Euro erhalten.

Für den Integrationstag 2020 wünsche ich viel Erfolg. Ich hoffe sehr, dass dadurch vielfältige neue Kontakte entstehen und der Grundstein gelegt wird für eine inklusive Arbeitswelt mit möglichst vielen sozialversicherungspflichtigen Jobs für Menschen mit Beeinträchtigungen.

Herzlichst
Ihr
Josef Mederer
Bezirkstagspräsident von Oberbayern

Infos für Praktikanten

Sie arbeiten in der Werkstatt Schönbrunn.
Vielleicht wollen Sie mal einen anderen Arbeitsplatz sehen.
Jetzt können Sie das tun.
Einen Tag im Jahr arbeiten Sie in einer Firma mit.
In schwerer Sprache heißt das:
Hospitation.
In Schönbrunn nennen wir diesen Tag:

Integrationstag

In diesen Arbeits-Feldern können Sie mitarbeiten:
In Kindergärten,
in Büros,
in Handwerks-Firmen,
in Baumärkten,
in Supermärkten,
in Senioren-Zentren.

Sie entdecken viel Neues.
Sie probieren sich aus.
Sie machen neue Erfahrungen.
Was müssen Sie tun?
Sie bekommen in ihrer Arbeits-Gruppe Informationen zum Integrationstag.
Sie können sich ein Arbeits-Feld aussuchen.
Sie sagen das ihrem Gruppen-Leiter.
Ihr Gruppen-Leiter schreibt das auf.
Er meldet Sie an.

Am Integrationstag bekommen Sie eine Begleit-Person.
Die Begleit-Person kommt aus der Werkstatt.
Oder es ist ein Schüler oder eine Schülerin aus Gut Häusern.
Die Schüler stellen sich bei Ihnen vor.
Nämlich am Dienstag vor dem Integrationstag.
Die Begleit-Person fährt Sie zur Firma hin.
Sie stellen sich in der Firma vor.
Sie arbeiten für einen Tag in der Firma mit.

Die Begleit-Person bleibt den ganzen Tag bei Ihnen.
Sie fährt Sie auch wieder heim.
Am nächsten Tag arbeiten Sie wieder in der Werkstatt Schönbrunn.

In der Werkstatt reden Sie dann nochmal über den Integrationstag.
Was haben Sie erlebt?
Was hat Ihnen gut gefallen?
Was haben Sie gelernt?
Beim Integrationstag haben Sie viele neue Erfahrungen gemacht.
Diese neuen Erfahrungen sind für Sie wichtig.
Für ihre berufliche Zukunft.

Von daher kommen die Bilder:

©Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013-2018

 

 

 

 

 

 

 

Kooperationspartner

Diese Unternehmen haben am Integrationstag 2017 teilgenommen:

Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo

Fachwerkstätten des Franziskuswerks Schönbrunn

Rund 350 Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungen arbeiten in den verschiedenen Fachwerkstätten des Franziskuswerks Schönbrunn. Hier werden Aufträge aus der Wirtschaft professionell bearbeitet.

Und bei uns wird deutlich: Menschen mit Behinderung können ein breit gefächertes Spektrum an Dienstleistungen anbieten. Ob Aufträge großer Industriekonzerne der Automobil – und Nutzfahrzeugbranche, mittelständischer Unternehmen oder regionaler Handwerksbetriebe: Qualität, Termintreue und guter Service sind garantiert.

Aber Arbeit ist mehr. Für unsere Beschäftigten bedeutet Arbeit, die eigenen Fähigkeiten weiterzuentwickeln, aktiv am Arbeitsleben teilzunehmen und einen wertvollen Beitrag leisten zu können. Dafür bringen Menschen mit Behinderung viele wertvolle Eigenschaften mit wie etwa Motivation, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit und Engagement.

Durch ausgelagerte Werkstattarbeitsplätze können Menschen mit Behinderung diese Fähigkeiten auch im ersten Arbeitsmarkt einbringen. Sie sind weiterhin bei der WfbM Schönbrunn beschäftigt und werden durch einen Jobcoach begleitet. Ihr Arbeitsplatz ist allerdings in einem externen Unternehmen. Dort arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung dann ganz selbstverständlich zusammen.

Anmeldung zum Integrationstag am 5. Mai 2020

Hier können sich Unternehmen zum Integrationstag anmelden:

Ihre Firma (Pflichtfeld)

PLZ, Ort (Pflichtfeld)

Ansprechpartner im Vorfeld

E-Mail (Pflichtfeld)

Bitte beschreiben Sie im Folgenden kurz die Aufgaben des/der Praktikanten/innen.
Gerne können Sie uns auch generell die Tätigkeiten in Ihrem Unternehmen beschreiben und wir helfen Ihnen bei der Aufgabenstellung für die Praktikanten/innen.

Ansprechpartner (Betreuer) des/der Praktikanten/in

Telefon

E-Mail

Wie viele Praktikumsplätze möchten Sie anbieten?
123

Die folgenden Punkte sind keine Voraussetzungen für Sie, um am Integrationstag teilnehmen zu können.
Die Informationen dienen für uns lediglich zur besseren Zuordnung der Praktikanten/innen und helfen bei der Organisation.

Ist in Ihrem Betrieb ein Mittagessen möglich?
janein
(Dem/r Praktikant/in wird ein Lunchpaket mitgegeben.)
Praktikumsbeginn: 08:30 Uhr / 08:45 Uhr
Praktikumsende frei wählbar (spätestens 16 Uhr):
Uhrzeit:
Treffpunkt:

Zusätzliche Fragen:
Barrierefreier Zugang
Rollstuhlfahrer-WC vorhanden
Dürfen am Praktikumsplatz Fotos aufgenommen werden?
janein

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung
zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.